Anfänge und Idee

Eine Schülerfirma an der Grundschule? Das schien zu Beginn eine ganz ungewöhnliche Idee. Können so junge Kinder das überhaupt? Ja!

 

Denn wenn Kinder eines haben, dann ist es unendliche Neugier, zahlreiche Ideen und einen unglaublichen Tatendrang. Inspiriert von dem Enthusiasmus der Kinder kam so die Idee einer Schülerfirma ins Rollen und im Herbst 2017 wurde ganz offiziell über JUNIOR eine Schülerfirma an der Gottfried-Röhl-Grundschule gegründet. In dieser Firma kann sich nun jedes Kind aus den Partnerklassen 4c und Jülc mit seinen Talenten und Fähigkeiten einbringen und sich und seine Stärken entdecken. Die namentliche Anlehnung an die fleißigen Wichtel passte perfekt und inspirierte zu dem Firmennamen 'Die Weddinge.'  Die Begeisterung der Kinder lässt nun die Idee einer Schülerfirma - die sich entwickelt, lebt und verändert - nach und nach immer mehr Wirklichkeit an der Schule werden. Hier können Sie uns auf dieser Reise begleiten!


Das Konzept wächst mit.

Feinschliff an der Grundidee der Schülerfirma


Konzept

Was lernen Kinder durch eine Schülerfirma? Durch das Entwickeln und die Mitarbeit an einer Schülerfirma erhalten Kinder die Möglichkeit, wirtschaftliche Zusammenhänge spielerisch kennenzulernen und zu unternehmerischen Denken und Handeln angeregt zu werden. In der Schülerfirma haben die Kinder die Möglichkeit sich und ihre Stärken zu entdecken und einzubringen. Das Lernen und die Ergebnisse der Kinder erfahren durch die Schülerfirma eine ganz neue Wertschätzung, die über den regulären Unterricht hinausgeht. Die Schülerfirma bietet interessierten SchülerInnen zudem Raum für Ideen und sinnvolles schulisches und gesellschaftliches Engagement.


Ein neuer Meilenstein -  

Kiosk, Krimskrams und Köstlichkeiten.


Nach und nach haben sich die Startideen der Schülerfirma durch den Input der Kinder in den verschiedenen Klassen und Jahrgangsstufen ge-wandelt und weiterentwickelt: Die Weddinge stehen mittlerweile für mehr als nur Popcorn und Kräutersalz, sondern für die Idee einen kleinen Kiosk mit einem lebendigen Kauf- und Verkaufssystem in der Schule entstehen zu lassen, der sich an den Bedürfnissen und Ideen der Kinder orientiert. Der Grundgedanke weiterhin -  das Schul- und Pausenleben für Kinder und Lehrkräfte verschönern und Raum für produktives Handeln bieten! An der Stelle schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf eine mögliche Weiterentwicklung des Logos, das die offene Verkaufs-Idee stärker zum Ausdruck bringen soll. Popcorn und Kräutersalz sowie die anderen liebevoll entwickelten Produkte erhalten ihren Platz im Konzept eines Pausenverkaufs in Kiosk-Form. 

 

Die Weddinge stehen ab jetzt für Kiosk, Krimskrams und Köstlichkeiten

Und natürlich weiterhin: Von Kids. Aus'm Kiez. 


Kinder erklären

Wer könnte die Schülerfirma besser erklären als die Kinder selbst? Viel Spaß beim Lesen!


Die Idee einer Schülerfirma


Aufgaben und 'Berufe' in einer Schülerfirma